Motivation:

In heutigen Produktionsanlagen herrscht bezüglich der Steuerungsarchitektur eine hierarchische Trennung zwischen einzelnen Steuerungsebenen. Es werden in der jeweiligen Steuerungsebene ausgehend von Istwerten mittels statischer Algorithmen neue Sollwertvorgaben für die darunterliegende Ebene berechnet. Die Steuerung in einer heutigen Produktion erfolgt somit stets Top-Down. Bei den einzelnen Steuerungen handelt es sich dabei um abgeschlossene Einheiten, die über eine Vielzahl unterschiedlichster Schnittstellen meist statisch konfigurierte Informationen austauschen können. Zusätzlich verfügen die einzelnen Steuerungen über einen fest vorgegebenen Funktionsumfang und Rechenleistung. Dies führt zu deutlichen Einschränkungen in der Produktion bei Unternehmen


Zielsetzung:

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist die Erschließung von Effizienzgewinnen durch eine flexible Bereitstellung von Steuerungstechnik für Cyber-Physische Systeme in der industriellen Produktion. Die vorhandene, monolithische Steuerungstechnik wird aufgebrochen, modularisiert und mit Mechanismen des Cloud-Computing, wie zentraler Datenverarbeitung und Service-Orientierten Softwarearchitekturen, erweitert. Dadurch kann das beim Anlagenhersteller oder zentral im Unternehmen vorhandene Expertenwissen optimal genutzt werden. Eine Cloud-basierte Steuerung bietet eine geeignete Grundlage für die Vernetzung und Bereitstellung von Rechenleistung für Cyber -Physische Systeme in der Produktionstechnik.